Wann ist Mediation sinnvoll?

Mediation fördert die eigenverantwortliche und kooperative Lösung von Konflikten. Sie ist in allen privaten, beruflichen und öffentlichen Belangen einsetzbar.

 

Gründe und Motive, sich für eine Mediation zu entscheiden

  • Sie wollen eigenverantwortlich entscheiden und weitgehend die Kontrolle über Ihre Entscheidungen und gemeinsamen Vereinbarungen behalten. Sie wollen nicht, dass andere für Sie entscheiden.
  • Sie wollen das Gespräch mit den Konfliktparteien suchen. Trotz gegensätzlicher Interessen möchten Sie Ihre Probleme einvernehmlich lösen und eine konstruktive Beziehung aufrecht erhalten.
  • Sie wollen eine Lösung ohne Gewinner und Verlierer finden.
  • Außerdem wollen Sie den Blick in die Zukunft richten, statt an Enttäuschungen der Vergangenheit festzuhalten.
  • Und schließlich wollen Sie eine gerichtliche Auseinandersetzung vermeiden.
  • Wenn Sie eine oder mehrere dieser Punkte mit JA beantwortet haben, ist Mediation durchaus eine sinnvolle Alternative für Sie.
Gordischer_Knoten

Um es auf den Punkt zu bringen:

Als Mediator kann ich nicht über die Lösungen Ihrer Probleme entscheiden! Die Themen und Inhalte werden von Ihnen eingebracht, die Lösungsvorschläge werden eigenverantwortlich von Ihnen erarbeitet.

Natürlich mit meiner Unterstützung - Sie werden zu keinem Zeitpunkt in dieser schwierigen Situation alleine gelassen. Sie werden wieder ins Gespräch kommen, gegenseitig Verständnis für die Interessen und Bedürfnisse des jeweils anderen aufbauen und mittels kreativer Methoden Lösungsoptionen erarbeiten.

Mit diesen von Ihnen selbst erarbeiten Lösungen ist gewährleistet, dass diese auch dem Alltag standhalten. Ein positiver Nebeneffekt ist, dass Sie ein Werkzeug mitbekommen, mit dem Sie zukünftige Konflikte frühzeitig erkennen und dagegen angehen können.

 

Mediation zielt darauf ab, dass

  1. die Konfliktparteien ihre unterschiedlichen Anliegen, Bedürfnisse und Interessen besser verstehen,
  2. für alle Beteiligten eine konkrete, selbstbestimmte und einvernehmliche Lösung erreicht wird und
  3. die Zusammenarbeit und Kompetenz der Konfliktparteien zur Lösung von zukünftigen Problemen gestärkt wird.

In der Mediation arbeiten wir Ihre persönlichen Interessen, Bedürfnisse und zentralen Anliegen sowie die zwischen Ihnen bestehenden Unterschiede heraus.

Ich helfe Ihnen bei der Strukturierung Ihrer Konflikte, um die Entwicklung zukunftsgerichteter Problemlösungen zu fördern.

Dabei wird durch Neutralität und balancierte Wertschätzung das kooperative Problemlösungsklima zwischen den Konfliktparteien gefördert.

Die Eskalation von Konflikten

Konflikt-Eskalation

Der österreichische Konfliktforscher Friedrich Glasl hat nachgewiesen, dass Konflikte  einer gewissen Dynamik unterliegen und in Stufen eskalieren. Das bedeutet: Konflikte werden von selbst nicht besser - sie eskalieren in Stufen und es wird immer schwieriger, sich aus dem Dilemma zu befreien.

  • In den Stufen 1 bis 3 ist noch eine WIN-WIN Lösung möglich. Es kommt zu Verhärtungen, Taten werden Worten vorgezogen. Hier ist Selbsthilfe oder der Einsatz von Konflikt-Moderation durchaus hilfreich und angebracht.
  • Ab der Stufe 4 bis 6 gibt es Gewinner und Verlierer (WIN-LOSE), es kommt zu Gesichtsverlust und Drohungen.
  • Weiter abwärts in der Spirale geht es in den Stufen 7 bis 9. Es kommt zu begrenzten Vernichtungsschlägen, schließlich gehen beide Kontrahenten gemeinsam in den Abgrund.

Mediation ist besonders in den Eskalationsstufen 4 bis 7 ein probates und erprobtes Mittel um eine Konfliktlösung herbei zu führen. Mediation wird auch in schwierigen gesellschaftlichen Konflikten eingesetzt, wenn zum Beispiel ein Flughafen, ein Kraftwerk oder ähnliches gebaut werden soll.