Nachbarschaftskonflikte

Einvernehmliche Lösungen für Mieter, Vermieter, Eigentümer


Ich unterstütze Sie bei Konflikten

  • unter Wohnungsnachbarn
  • zwischen Mietern und Vermietern
  • wegen Grenzstreitigkeiten
  • wegen Belästigungen durch Nachbarn
  • zwischen verschiedenen Kulturen
häufigste Gründe für Streit in der Nachbarschaft


Wo Menschen auf engem Raum zusammen leben, sind Konflikte vorprogrammiert.

 

Gerade Nachbarschaftskonflikte werden als besonders belastend empfunden - betreffen sie doch den Ort, an dem wir unsere Ruhe finden wollen, an dem wir zuhause sind.

 

Dass Meinungsverschiedenheiten dort auftreten, wo Menschen miteinander leben, erscheint verständlich. Oft häufen sich Kleinigkeiten im Alltag, die in Summe irgendwann als unerträglich empfunden werden. 

  • Lärmbelästigung durch Musik oder Fernsehen
  • Streit über die Erledigung von Gemeinschaftsaufgaben (Haustour, Schneeräumen)
  • Lärm durch Heimwerkerarbeiten (bohren, hämmern)
  • Behinderungen durch zugeparkte Garagen oder Wege
  • Belästigung durch Haustiere
  • Gartenprobleme (zu hohe Hecke, Äste)
  • Verschmutzung der Hausanlage
  • Lärm durch ständige Streitigkeiten
  • Kinderlärm
  • Nutzung der Gemeinschaftsräume (Keller, Waschraum)
  • Lärm durch Rasenmäher
  • Geruchsbelästigung

Auch beim Aufeinandertreffen unterschiedlicher Kulturen können Schwierigkeiten und Konflikte entstehen.


Was kostet eine Mediation und wie lange dauert diese?

Für eine Mediation benötigen wir, abhängig von der Anzahl der Themen und dem Grad der Eskalation, im Schnitt zwischen 3 bis 10 Sitzungen. 

 

Das Erstgespräch ist jedenfalls kostenfrei. Ich erkläre den Beteiligten was Mediation ist und wie diese ablaufen wird. Selbstverständlich hat jeder Beteiligte jederzeit die Möglichkeit abzubrechen.  

 

Danach kostet jede Sitzung 140 Euro. Diese dauert in der Regel zwischen 60 und 90 Minuten.

Die Rechnung wird im Anschluss an die Sitzung ausgestellt. Sie können den Betrag in bar, per Bankomatkarte, Überweisung oder PayPal bezahlen. Die Aufteilung der Kosten wird zwischen den Beteiligten in der ersten Sitzung diskutiert und im Mediationsvertrag festgehalten. 


Mein Nachbar/Mieter/Vermieter will von Mediation nichts wissen!

Gerade bei Streitigkeiten in der Nachbarschaft gibt es manchmal wenig Bereitschaft, sich einer Mediation zu stellen. 

Sprechen Sie Ihren Konfliktpartner wenn möglich persönlich oder telefonisch an. Sollte das nicht möglich sein, schreiben Sie eine kurze und sachliche E-Mail oder einen Brief. 

Nehmen Sie mit mir Kontakt auf. Ich helfe Ihnen gerne kostenfrei bei der Formulierung Ihres Anliegens!

 

Sollte das alles nichts helfen, besteht auch die Möglichkeit einer Einzel-Mediation. Sie werden erkennen, wie Sie zunehmend gelassener auf Provokationen reagieren können, auch innerlich gelingt es Ihnen, sehr viel ruhiger zu bleiben. Diese Verhaltensveränderung wird auch die andere Konfliktpartei nicht unbeeinflusst lassen. Es entsteht Bewegung, die alle am Konflikt Beteiligte aus ihren eingefahrenen Schleifen herausholt. Sehr oft entsteht dann auf beiden Seiten der Wunsch nach einer Konfliktlösung. Für den Anfang vielleicht ein gemeinsames, mediativ moderiertes Lösungsgespräch.